Die nächste Fortbildung findet am 20.04.2024 statt!

Chakren & Mudras

Tauche ein in die Welt der Chakren und Mudras und erlerne die Grundlagen hierzu in unserer Fortbildung. Du erhältst ein Zertifikat nach erfolgreicher Prüfung. Keine Vorkenntnisse nötig!

Fortbildung Chakren und Mudras für Kinder

 

Was sind Chakren und Mudras?
Wozu sind sie gut?
Was kann ich damit in meiner Arbeit und meinem Alltag anfangen?
Was bringt mir das Wissen darüber?
Warum kann die Arbeit damit so wertvoll auf meinem Lebensweg sein?

 

In unserem Körper fließt die Energie wie Strom durch die Leitungen eines Hauses. Inder*innen und Chines*innen arbeiten mit diesem Energiefluss schon seit tausenden von Jahren. Die Pariser Charité wies mit ihren wissenschaftlichen Studien 1985 ebenfalls die Existenz der Meridiane nach, der Energieleitbahnen des Körpers. Im Yoga heißen diese Bahnen Nadis. Ca. 70 000 (!) feine Energiekanäle durchziehen dein System. Durch Stress, Bewegungsmangel, psychische Probleme, Unfall u. v. m. können Blockaden in diesen Kanälen entstehen – als würdest du in einem Bach einen Staudamm bauen. So kann die Energie nicht mehr richtig fließen. 

 

Du kannst dir Chakren wie die Hauptschalter eines Stromkastens vorstellen. Fliegt ein Schalter raus, gibt es in einigen Bereichen des Hauses keine Energie mehr – was auch Auswirkungen auf die anderen Stockwerke hat. Genau so verhält es sich mit deinem Körper: Befindet sich irgendwo im Körper eine Blockade, gibt es auch Probleme an anderen Stellen.

 

Das gezielte Anwenden von Atemübungen, Asanas (Yogahaltungen) und Mudras unterstützt einen kraftvollen Energiefluss im gesamten Körper – was sich auch seelisch positive auswirkt.

 

Mudras sind Gesten, meist mit den Händen ausgeführt. Ähnlich wie bei der Akupunktur werden gezielt Bereiche stimuliert, die deinen Energiefluss unterstützen und dein System harmonisieren.

 

Gerade Mudras kann man wundervoll in den Alltag mit einbinden. Es gibt z. B. ein ganz einfach zu haltendes Mudra, was zum guten Einschlafen verhilft.

 

Kinder lieben Geschichten und Bewegung. So kannst du das Wissen, was du in dieser Fortbildung erwirbst, spielerisch mit Bewegungen und sogar Musik in deine Arbeit mit Kindern einbinden.

 

Nicht nur Kinder springen sehr auf diese Techniken an, auch Teenies und Erwachsene holst Du hiermit ab.

 

Last but not least: Je mehr Du all dies in dein Leben, deinen Alltag und deine Arbeit integrierst, desto klarer, fokussierter und gesünder wirst Du auch selbst.

 

Wir freuen uns auf Dich!

20.04.2024 | 9:30 – 13:00

Fortbildung Chakren & Mudras

 

Zertifikat nach erfolgreicher Prüfung
Praxisorientierte Ausbildung
hybrid – online und vor Ort
keine Vorkenntnisse nötig

 

129€ / Fortbildung*

Fortbildung buchen

*Buche beide Fortbildungen (Atmung, Chakren & Mudras)
und zahle nur 179€!

Chakren

 

 

Chakren sind Energizentren, die wie Hauptschalter im Energie-Verteilerkasten unseres Systems die Energie gut fließen lassen.

Es gibt 7 Hauptchakren, die du dir als eine Art Energiewirbel vorstellen kannst. Sie sitzen an verschiedenen Punkten entlang der Wirbelsäule.
Die Chakras eines Kindes entwickeln sich hauptsächlich in den ersten 7 Lebensjahren, darüber hinaus entwickeln sich die Chakren jederzeit weiter.

Alles, was Kinder mit ihren Sinnen aus ihrer Umgebung wahrnehmen, wird energetisch auf direktem Weg und ungefiltert in ihrem Unterbewusstsein abgespeichert.

Heutzutage sind Kinder sehr feinfühlig in der Aufnahme unserer Energien. Sie spüren den Energieaustausch, können meist nur Gefühle wahrnehmen, diese aber nicht zuordnen. Die Energien, die wir durch unsere Chakren ausstrahlen, nehmen unsere Kinder identisch in der Frequenz und Qualität mit in ihren eigenen Chakren auf.

Deshalb ist die Arbeit mit Kindern und Chakren heutzutage nicht mehr weg zu denken.

 


Mudras

 

 

Mudras sind Handgesten oder Fingeryoga-Übungen und ein wichtiger Teil in der Yoga-Praxis. Sie fördern nicht nur die Konzentration, sondern wirken auch auf den Energiefluss in unserem Körper und auf unsere Stimmung.
Durch das Formen der Mudras mit unseren Fingern werden bestimmte Energien verbunden und aktiviert. So können Mudras die Energie im gesamten Körper zum Fließen bringen, sie aktivieren, ausbalancieren oder stärken. Jeder von uns formt alltäglich unbewusst Mudras zur Kommunikation von Gesten. Das wohl bekannteste Mudra ist das Daumen hoch oder das Peace-Zeichen.

Hinsichtlich der heutigen Problematik in Bezug auf die Konzentration bei Kindern, vor allem im Schulalltag sind Mudras essenziell für die kognitiven Fähigkeiten der Kinder und deren Entwicklung.